Gästebuch

Beitrag hinzufügen
erste Seite vorherige Seite 1 nächste Seite letzte Seite
 
6: Moritz
19.10.2020, 21:51 Uhr
 
Schön dass der Solarpark meine Heimat zerstört. So verkauft die Gemeindevertretung unsere schöne Heimat. Und es geht wie immer nur um Geld. Zum Glück geht der Strom nach Holland.
 
5: E-Mail
14.08.2020, 14:52 Uhr
 
Hallöchen,
geb wurde ich 1965 in Parchim, mein Bruder Andreas 1964 in Lübz. Meine Mutter, geb. Lux und mein Vater sind mit uns über viele Jahre nach Gallin zu meinen Großeltern Andreas und Gertrud Lux gefahren. Ich liebte dieses Landleben, meine unbeschwerte Kindheit, die Freunde, die Tiere, den Garten am Haus, die Weide mit den Kühen und den Badesee ..... Meine Oma, die dieses Jahr 100 Jahre wird, musste in ein Seniorenheim umziehen. Besuche meinerseits sind selten geworden. Ich lebe schon lange mit meiner eigenen Familie leider sehr weit entfernt von Gallin. Mir bleiben nur noch die Erinnerungen an diesen für mich magischen Ort. Aber wenn ich mal wieder dort sein kann, dann genieße ich jede Sekunde...
 
4: E-Mail
24.05.2019, 21:35 Uhr
 
Hallo,
Ich bin 1944 in Lübz zur Welt gekommen. Meine Kindheit habe ich in Gallin verbracht. Mein Vater leitete bis 1958 die Molkerei in Gallin. Im Herbst 1958 hat meine Familie Gallin verlassen. Wir siedelten um nach Hamburg. Ich war nach der Wende häufig in Gallin. Ich hatte kurz Kontakte mit Ingo Daden, Walter Lux und meine Schwester hatte sich mal mit Hannelore Prohl (Geburtsnahme)
Vielleicht meldet sich jemand aus Gallin bei mir
Viele Grüße
Rudi Behnke
 
3: E-Mail
30.09.2018, 11:16 Uhr
 
Hallo, ich komme schon seit 1989 nach Kuppentin (Partnergemeinde) Daschow, Gallin usw. Ich liebe diese Gegend und ihre netten Menschen. Herzlich Grüßé aus dem Frankenland.
Gerhard Wust
96172 Mühlhausen
 
2: E-Mail
23.12.2016, 00:48 Uhr
 
Hallo

Ich bin 1949 in Zahren geboren, wir haben die damalige DDR 1955 verlassen.

Meine Familie hat ab 1945 in Zahrn gewohnt.

Einige Verwandte wohnen noch in Zahren und Plau.

Mein Geburtshaus in Zahren „ ehemaliger Schweinestall „ wurde 2008 abgerissen.

Gruß
 
1: E-Mail
03.08.2014, 11:36 Uhr
 
Wir besuchen Daschow jetzt seit 6 Jahren im Juli/August.
Es ist wirklich traumhaft hier...besonders der See und die Badestelle.In diesem Jahr (2014) kann man allerdings nur noch über die Leiter baden gehen, da der Uferbereich stark verschlammt ist und man bis zu einem halben Meter einsinkt und dann eklig stinkenden Faulschlamm aufwühlt ,der wohl für Pickel nicht aber Badespass sorgt.Es sind auch kaum noch Kinder im Nichtschwimmerbereich anzutreffen.Das sehr saubere Sanitärhaus wird leider unregelmäßig geöffnet, an manchen Tagen scheinbar gar nicht.
 

Neuer Beitrag


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.